Header logo


 PHYSIOTHERAPIE  VOERDE
MEDIZINISCHE  TRAININGSTHERAPIE 

Vian van den Berg  &  Trudy van Vegchel




Wir über uns

Leistungen

Angebote & Gutscheine

Das Team

Öffnungszeiten

Anfahrt & Kontakt


Kg mit geräte

Kg mit geräte

Die gerätegestützte Krankengymnastik dient der Verbesserung bzw. der Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer, der alltagsspezifischen Belastungstoleranz, sowie funktioneller Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im täglichen Leben.

     


Seit dem 01.07.2001 können Vertragsärzte der Krankenkassen "Gerätegestütze krankengymnastik" verordnen.

Verordnungsrelevant ist sie ausschließlich für bestimmte Beschwerdebilder, denen eine primäre Muskelkräftigung, Kraftausdauer, Wiederherstellung alltagsspezifischer Belastungstoleranzen, sowie funktioneller Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im alltäglichen Leben, laut der Heilmittelrichtlinien zugeordnet wird. Patienten mit chronisch degenerativen Skeletterkrankungen sowie posttraumatischen oder postoperativen Zuständen der Extremitäten oder des Rumpfes mit Muskeldysbalance/-insuffizienz, krankheitsbedingter Muskelschwäche oder peripheren Lähmungen.

KG-Gerät findet in Form einer Gruppentherapie statt. Max. 3 Personen können bei einer Gruppe teilnehmen.

Laut VdAk beträgt der Richtwert für eine Behandlung 60 min., incl. der erforderlichen Dokumentation und Nachbereitung der Behandlung für den betreuenden Therapeuten.

Der betreuende Therapeut ist verpflichtet eine Fortbildung in "KG-Gerät" absolviert zu haben.

Fortbildungsinhalte sind unter anderem:

1. Allgemeine Trainingsgrundlagen,
1.1. Trainingsprinzipien
1.2 Kinetik und Kinematik
1.3 Trainingsprinzipien zum indikationsspezifischemTraining

2. Angewandte Trainings- und Bewegungslehre
2.1. Motorische Hauptbeanspruchungsformen
2.2.Praktische Umsetzung unter Berücksichtigung therapeutischer Ansätze für propriozeptives Training (Koordinationsschulung)

3. Einsatz von Geräten
3.1. Gerätetechnische Ausstattung
3.2. Anwendungsprinzipien
3.3. Indikationsspezifischer Einsatz der Geräte gemäß Heilmittelkatalog auf der Grundlage der Leistungsbeschreibung; Kontraindikationen
3.4. Praxis

Nach Abgabe der Position "KG-Gerät" muss in einer Einrichtung ein zusätzlicher mind. 30m² Raum vorhanden sein. In diesem Raum müssen mindestens die in den 

Zulassungsempfehlungen nach § 124 SGB V aufgeführten Geräte stehen:

1. Zwei Universalzugapparate in einem Abstand von ca. 1 Meter, angeordnet als Möglichkeit zum gleichzeitigen Training beider Körperhälften, mit Trainingsbank
2. Funktionsstemme
3. Winkeltisch oder hinterer Rumpfheber
4. Vertikalzugapparat
Zubehör je Zugapparat: Fußmanschette oder Fußgurt, Handmanschette oder Handgurt.


Zurück